Sambesi, Simbabwe

Region:

Der Sambesi, der viertlängste Fluss Afrikas, durchquert sechs Länder von seiner Quelle in Sambia bis zur Mündung in den Indischen Ozean in Mosambik. Dieser bemerkenswerte Fluss dient sowohl Tieren als auch Menschen gleichermaßen. Seine immense Kraft wird zur Stromerzeugung in Sambia, Simbabwe und Südafrika genutzt. Aber das ist noch nicht alles – der Sambesi ist auch die Heimat der beeindruckenden Victoriafälle, eines der Naturwunder der Welt. Für Safaribegeisterte ist der Sambesi ein wahres Paradies. An seinen Ufern und in seinen Gewässern kann man eine Fülle von Wildtieren antreffen, darunter Flusspferde, Krokodile, Elefanten, Hyänen, Löwen und viele andere Arten. Der Sambesi bietet eine unvergleichliche Gelegenheit, Afrikas majestätische Tierwelt in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten, und ist damit ein Traumziel für Natur- und Safariliebhaber gleichermaßen. 

Safari-Ideen für den Sambesi 

Erleben Sie die unvergleichliche Schönheit des Flusses mit der Simwenge River Lodge als Ihrem Ausgangspunkt. An den Ufern des Flusses gelegen, bietet diese herrliche Lodge einen idyllischen Rückzugsort, an dem Sie sich mit der Natur verbinden und den Stress des modernen Lebens hinter sich lassen können. In der Simwenge River Lodge können Sie sich auf die ultimative afrikanische Safari begeben, den Hwange-Nationalpark erkunden, unvergessliche Angelsafaris auf dem Sambesi unternehmen, atemberaubende Kreuzfahrten bei Sonnenuntergang genießen und am Flussufer ein Mittagessen am Strand zu sich nehmen. Tauchen Sie ein in die beeindruckenden Naturwunder des Flusses und schaffen Sie in der Simwenge River Lodge Erinnerungen, die ein Leben lang halten werden. 

Wildtierbeobachtungen am Sambesi-Fluss

Der Sambesi ist einer der berühmtesten und ökologisch vielfältigsten Flüsse Afrikas, der durch sechs Länder fließt und sich über eine Länge von etwa 2.700 Meilen erstreckt. Entlang seines Laufs lassen sich zahlreiche faszinierende Tierarten beobachten. Hier sind einige der bemerkenswerten Arten: 

Afrikanischer Elefant 

Das Einzugsgebiet des Sambesi beherbergt eine große Population afrikanischer Elefanten. Diese majestätischen Tiere sind oft an den Flussufern zu sehen, vor allem in der Trockenzeit, wenn sie zum Trinken und Baden ans Wasser kommen. Afrikanische Elefanten sind die größten Landtiere der Erde. Sie sind hochintelligente, soziale Lebewesen mit engen Familienstrukturen. Die sanften Riesen durchstreifen das Einzugsgebiet des Sambesi auf der Suche nach Wasser und Vegetation. Der Fluss ist für sie eine wichtige Ressource während der Trockenzeit, wenn das Wasser in den umliegenden Gebieten knapp wird. Es ist ein atemberaubendes Erlebnis, diese prächtigen Tiere an den Ufern des Flusses oder beim Überqueren des Wassers zu beobachten. 

Nilkrokodil 

Das Nilkrokodil, eines der größten und furchterregendsten Raubtiere Afrikas, ist im Sambesi-Fluss häufig anzutreffen. Diese Reptilien sieht man oft, wie sie sich auf Sandbänken in der Sonne wärmen oder in den Untiefen auf Beute warten, die sich dem Wasser nähert. Diese uralten Kreaturen können bis zu 20 Fuß lang werden und sind für ihre kräftigen Kiefer und ihren Jagdstil aus dem Hinterhalt bekannt. Sie lauern am Flussufer oder auf Sandbänken und warten auf ahnungslose Beute wie Fische, Vögel und Säugetiere, die sich ihnen nähern. Sie zu beobachten, wie sie sich  sonnen oder durch das Wasser gleiten, ist ein beeindruckender Anblick. 

Zambezi river - crocodile
Zambezi river – crocodile
Nilpferd 

Der Sambesi bietet einen idealen Lebensraum für Flusspferde. Obwohl sie an Land langsam und sanftmütig erscheinen, sind sie in Wirklichkeit ziemlich gefährlich und können tagsüber im Fluss abgetaucht oder in der Nähe des Wassers faulenzend gesehen werden. Das Flusspferd, oft auch “Nilpferd” genannt, ist ein halb-aquatisches Säugetier, das einen Großteil seiner Zeit unter Wasser verbringt. Trotz ihres scheinbar sanftmütigen Aussehens sind sie sehr territorial und können bei Provokation aggressiv werden. Der Sambesi-Fluss bietet reichlich Weideflächen, und Flusspferde können oft beim Waten, Schwimmen oder Entspannen im Wasser gesichtet werden, wobei sich ihre Augen und Ohren knapp über der Wasseroberfläche befinden. 

Afrikanischer Büffel 

Diese massiven und robusten Tiere sind auch in der Sambesi-Region zu finden. Afrikanische Büffel grasen oft in grasbewachsenen Gebieten in der Nähe des Flusses und sind für ihr unberechenbares Verhalten und ihre Gruppenverteidigung gegen Raubtiere bekannt. Die Büffel, die auch als Kapbüffel bekannt sind, gehören zu den “Big Five”, den großen fünf Wildarten. Sie ziehen in großen Herden umher und weiden an Gras und Schilf entlang der Flussufer. Die Tiere sind für ihre Widerstandsfähigkeit und ihre starken Abwehrmechanismen gegen Raubtiere bekannt, was sie zu einem wichtigen Bestandteil des Ökosystems des Sambesi macht. 

Schreiseeadler 

Der Afrikanische Schreiseeadler, ein prächtiger Raubvogel, ist ein häufiger Anblick entlang des Sambesi-Flusses. Er ist für seinen markanten Ruf und seine beeindruckenden Jagdfähigkeiten bekannt und kann oft im Sturzflug auf Fische an der Oberfläche des Flusses gesichtet werden. Der Afrikanische Fischadler ist ein ikonischer Raubvogel, der für sein auffälliges Aussehen und seine kraftvollen Jagdfähigkeiten bekannt ist. Sein markanter Ruf wird oft mit den Geräuschen der afrikanischen Wildnis in Verbindung gebracht. Diese Adler sitzen hoch oben in den Bäumen in Flussnähe und suchen das Wasser nach Fischen ab. Wenn sie ein geeignetes Ziel erspähen, stürzen sie sich mit beeindruckender Geschwindigkeit und Präzision auf ihre Mahlzeit. 

Afrikanischer Löwe 

Obwohl sie nicht so häufig zu sehen sind wie andere Wildtiere, leben Löwen im Sambesi-Flussbecken. Sie sind tagsüber eher schwer zu fassen, können aber manchmal in der Morgen- oder Abenddämmerung angetroffen werden, wenn sie am aktivsten sind. Afrikanische Löwen sind Spitzenprädatoren und die einzigen geselligen Großkatzen, die Rudel aus verwandten Weibchen und deren Nachkommen bilden. Ihr hauptsächlicher Lebensraum ist Grasland und Savanne, aber sie sind auch in der Nähe des Sambesi-Flusses anzutreffen. 

Afrikanischer Wildhund

Die Sambesi-Region ist auch die Heimat des vom Aussterben bedrohten Afrikanischen Wildhundes. Diese hochsozialen und intelligenten Raubtiere können manchmal in den Überschwemmungsgebieten auf der Suche nach Beute beobachtet werden. Afrikanische Wildhunde, die auch als bemalte Hunde oder bemalte Wölfe bekannt sind, sind stark gefährdet und für ihre komplexen sozialen Strukturen und ihr kooperatives Jagdverhalten bekannt. Sie sind schnelle und effiziente Jäger, die sich auf kleine bis mittelgroße Huftiere stürzen. Die Beobachtung dieser schwer fassbaren und gefährdeten Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum ist ein wahres Privileg. 

Wasserbock 

Der Wasserbock ist eine weit verbreitete Antilopenart, die gut an das Leben in der Nähe von Wasserquellen angepasst ist. Man kann sie oft in der Nähe des Sambesi-Flusses grasen sehen. Wasserböcke sind mittelgroße Antilopen mit einem ausgeprägten weißen Ring auf dem Hinterteil. Sie sind häufig in der Nähe des Sambesi-Flusses anzutreffen und nicht so scheu wie einige andere Antilopenarten, so dass sie relativ leicht zu entdecken und zu beobachten sind. 

Paviane und Grüne Meerkatzen 

Diese Primaten sind im Einzugsgebiet des Sambesi-Flusses zahlreich vertreten und können bei ihrer Wanderung durch die Bäume oder bei der Nahrungssuche entlang der Flussufer beobachtet werden. Paviane und Grüne Meerkatzen sind zwei Primatenarten, die häufig in der Nähe des Sambesi-Flusses vorkommen. Paviane sind gesellig und leben in großen Trupps, die oft am Flussufer und in der umliegenden Vegetation nach Nahrung suchen. Grüne Meerkatzen hingegen sind kleiner und eher baumlebend und werden häufig zwischen den Bäumen in der Nähe des Flusses gesichtet. 

Verschiedene Vogelarten 

Der Sambesi ist ein Paradies für Vogelbeobachter, denn in der Region leben zahlreiche Arten von Wasservögeln, Raubvögeln und anderen Vögeln. Halten Sie Ausschau nach Störchen, Reihern, Eisvögeln und vielen anderen bunten Arten. 

Entdecken Sie weitere Reiseziele

Elephant at Matusadona in Zimbabwe

Matusadona National Park, Simbabwe 

Der Matusadona-Nationalpark, der an den malerischen Ufern des Kariba-Sees liegt, ist ein atemberaubendes Naturjuwel, das eine vielfältige Flora und Fauna beherbergt. Benannt nach den majestätischen

Victoria Falls

Victoriafälle, Simbabwe

Das überwältigende Naturschauspiel der Victoriafälle in Simbabwe ist eines der Sieben Naturwunder und sollte auf keiner Safari durch das südliche Afrika fehlen. Der Sambesi fließt

Tafika Camp

Süd-Luangwa, Sambia

Der South Luangwa National Park ist einer der besten Parks in ganz Afrika für Tierbegegnungen. Nur wenige Orte bieten die einzigartige Kombination aus offenen Grasebenen,

Animals Mana Pools National Park

Mana Pools National Park, Simbabwe

Der Mana-Pools-Nationalpark liegt im Norden Simbabwes an den Ufern des mächtigen Sambesi-Flusses. Er ist wild und bietet ein wahres “Out of Africa”-Erlebnis. Die abgelegene Lage